D-CZ PROJEKTE
KULTUR
WANDERN
VEREIN
ERZGEBIRGE
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES
START
zurück
 ]
Das Goldene Schnitzmesser

Das Goldene Schnitzmesser für goldene Schnitzerhände
Wolfgang Süß aus Königswalde mit „Goldenem Schnitzmesser“ geehrt

Das Werk des heute 67-Jährigen Königswalder Schnitzers ist von einer unglaublichen Vielfalt. Wolfgang Süß begann sehr jung mit dem Schnitzen. Sein Talent zeigte sich auch schon beizeiten. Das Holzbearbeiten und die Liebe zu diesem Werkstoff hat er sicher aus der Familie mitbekommen. Sein Vater Konstantin Süß, seines Zeichens Stellmacher, hat ihn jedoch nicht zu derNachfolge in diesem klassischen Beruf ermuntert . Der begabte junge Mann wurde Maschinenbauer und nach dem Studium Ingenieur dieses Faches. Das Schnitzen hat er aber nicht aufgegeben. Im Gegenteil. Seine Schnitzerkarriere war wohl vom Schicksal so bestimmt. Fertigte er anfangs auch die üblichen Bergmanns- und Heimatfiguren, so kamen mit der Zeit immer neue Entwürfe und Motive hinzu.Wolfgang fertigte Reliefs, Skulpturen, szenische Darstellungen und Pyramiden.

Seine enorme technische Begabung ließ ihn vieles an mechanischen Basteleien und Schnitzereien gelingen. Der Bau, die Montage und Reparaturen von Heimatbergen gehört dazu. In diesem Bereich ist es insbesondere die Herstellung von Bergwerksmodellen und Buckelbergwerken in unterschiedlichen Größen und tadelloser schnitztechnischer und mechanischer Ausführung. Nur ganz wenige haben diese Fähigkeit. In diesen und mehreren anderen Genres ( zum Beispiel Bau eines mechanischen Werkes, Schnitzen wie Paul Schneider u.s.w ) konnte er in Lehrgängen, zum Beispiel an der Schnitzschule Annaberg, Schnitzer und Bastler begeistern und ihnen intensive neue Erkenntnisse vermitteln.

Zu seinen Projekten gehörte auch die Gestaltung von zahlreichen Ausstellungen, so den schon fast legendären Ortsausstellungen Königswaldesowie große Sonder- und Jubiläumsausstellungen des Verbands Erzgebirgischer Schnitzer, durchgeführt in den 28 Jahren seit der Neugründung.

Der Schnitzverein Königswalde ist auch unter seiner Leitung immer gut aufgestellt und erfolgreich gewesen und ist das auch heute noch. Wolfgang Süß ist Gründungsmitglied des Verbandes Erzgebirgischer Schnitzer, derim März 1990 als einer der allerersten Vereine nach der Wende entstand. (Auszug aus der Laudatio von Dietmar Lang, 1.Vorsitzender VESchnitzer)

Der Erzgebirgsverein und der Verband Erzgebirgischer Schnitzer ehren Wolfgang Süß mit dem „Goldene Schnitzmesser“ für sein Lebenswerk.

[ Artikel Freie Presse ]

2015

Dietmar Lang


2014

Christian Groschupp

Schon seit 1952 ist Christian Groschupp Mitglied der Borstendorfer Schnitzer und leitete über 30 Jahre die Jugendschnitzgruppe. Damit legte er den Grundstein für eine Tradition, die heute noch fortgesetzt wird. Der 77-Jährige hat die Begeisterung auch in der Familie weitergegeben. Sein Sohn leitet heute die Jugendgruppe und auch die Enkel haben schon Freude am Schnitzen.
Glückwünsche zur Auszeichnung gab es auch von Landrat Frank Vogel und der Leiterin des Erzhammers, Gabriele Lorenz. Den würdigen Rahmen für die Auszeichnung bildeten die 22. Erzgebirgischen Schnitzertage. [ Text Quelle: Blick.de vom 25.08.2014 ]
2013

Günter Schubert
Günter Schubert war lange Zeit, Vorsitzender des Cunersdorfer Schnitzvereines. Mit bester handwerklicher Qualität und Ideenreichtum liegt ihm die ganze Breite der lebendigen Volkskunst am Herzen.
Über die Jahre hat er alle Facetten des Schnitzens und der Volkskunst ausgelotet und dabei seinen eigenen Stil gefunden. [ Text Quelle: Blick.de 2013 ]
2012

Claus Leichsenring
hat sich als Schnitzer, Heimatforscher und Autor zahlreicher Bücher Verdienste erworben.

2011

Walter Pflugbeil
Schnitzlehrer seit 1970 an der "Städtischen Schnitzschule" in Schneeberg-Neustädtel. Viele seiner Schüler sind unter den Preisträgern der Erzgebirgischen Jugendkulturtage zu finden.

2010

Gunter Weiß
vom Schnitzverein Cainsdorf wurde für seine Verdienste für die Nachwuchsarbeit geehrt. Er leitet seit 1969 einen Kinderzirkel.

2009

Manfred Frenzel
Der verdienstvolle Volkskünstler wirkte mehr als 20 Jahre an der Schnitzschule Paul Schneider in Annaberg und engagierte sich besonders in der Kinder- und Jugendarbeit.

2008

Günter Herrmann
hervorragender Volkskünstler der Region, einer der talentiertesten Schüler Paul Schneiders, viele Jahre Leiter des Schnitzvereins Königswalde.

2007

Horst Schreiter
Vorsitzender des Schnitzvereins Borstendorf, für seine jahrzehntelange verdienstvolle Kinder- und Jugendarbeit.


     Ansprechpartner  l  Kontakt  l  Partner  l   Impressum   l   Datenschutzerklärung