D-CZ PROJEKTE
KULTUR
WANDERN
VEREIN
ERZGEBIRGE
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES
START
zurück
 ]
Friedrich Hermann Löscher

  • 14.09.1860 wurde Friedrich Hermann Löscher in Annaberg geboren. Der Vater, ebenfalls Friedrich Hermann Löscher, stammte aus Eibenstock, die Mutter, Marie Elise geb. Jonne, aus Annaberg.
  • Versetzung des Vaters als königlich sächsischer Zollbeamter nach Dresden.
  • Besuch einer Stiftsschule.
  • 1871 Besuch der Kreuzschule des Dresdner Kreuzchores
  • Ablegung des Abiturs
  • Anschließend einjährige Militärdienstzeit im Sächsichen Schützenregiment in Dresden.
  • 1881 - 1884 Studium der Theologie und der Deutschen Literatur an der Universität Leipzig.
  • 1884 - 1886 Kandidat der evangelischen Theologie und Hauslehrer bei Baron Lenk in Niederösterreich.
  • 1886 Das Evangelisch-lutherische Landeskonsistorium Dresden erteilt ihm die Wahlfähigkeit für das geistliche Amt.
  • 14.09.1887 heiratet Martha Emilie Saitenmacher in Dresden. Aus der Ehe gingen zwei Söhne und zwei Töchter hervor.
  • 1887 Einsetzung als Diakon in Zwönitz. Eintritt in den Erzgebirgszweigverein Zwönitz. Veröffentlichung der "Orientierungstafel für Touristen über die Stadt Zwönitz und Umgegend".
  • 18.05.1890 Amtseinführung in die Pfarrstelle St. Trinitatiskirche Zwönitz.
  • 1891 Veröffentlichung "Führer von Zwönitz und Umgegend".
  • 1900 Wahl in den Vorstand des Ergebirgsvereins e.V. Sitz Schneeberg
  • 1903 Antrag auf dem 16. Deutschen Wandertag 1903 in Altenahr/Eifel über die Einrichtung von Herbergen.
  • 1905 Gestaltung eines Heimatabends vor den Abgeordneten der Erzgebirgszweigvereine in Zwönitz.
  • 1919 1.Vorsitzender des gegründeten Deutschen Jugendherbergsverbandes von Sachsen.
  • 1925 - 1928 1. Vorsitzender des Erzgebirgsvereins.
  • 1928 - 1944 Ehrenvorsitzender des Erzgebirgsvereins.
  • 1930 letzte Predigt in Zwönitz, danach Ruhestand und Übersiedlung mit seiner Frau nach Dresden-Bühlau.
  • 1940 Tod seiner Gattin. Übersiedlung zu seiner jüngsten Tochter Gertrud nach Bärenstein.
  • 27.12.1944 verstarb Friedrich Hermann Löscher. Letzte Ruhestätte auf dem Friedhof in Bärenstein.
Von Friedrich Hermann Löscher erschienen in der Vereinszeitschrift "Glückauf" sowie im "Glückauf-Kalender" Beiträge.

Er gab folgende Bücher heraus:

  • Orientierungstafel für Touristen über die Stadt Zwönitz und Umgegend
  • Führer von Zwönitz und Umgegend
  • Das Zwönitzthal im Königreich Sachsen nebst Industrie in Wort und Bild
  • Heimkehr
Im Altis-Verlag sind erschienen:

  • Ein Friedrich-Hermann-Löscher-Buch "Heimat Erzgebirge"
  • Friedrich Hermann Löscher "Erzählungen und Volksstücke aus dem Erzgebirge


Quellennachweis:
  • Kleine Chronik großer Meister, Erzgebirger, auf die wir stolz sind, Teil II, 2002, Aue 
  • "Glückauf"-Sonderausgabe in Vorbereitung des 103. Deutschen Wandertages 
  • Verlagsprospekt Altis-Verlag
     Ansprechpartner  l  Kontakt  l  Partner  l   Impressum   l   Datenschutzerklärung