D-CZ PROJEKTE
KULTUR
WANDERN
VEREIN
ERZGEBIRGE
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES
START
zurück
 ]
Hutznohmd des Erzgebirgsvereins Schwarzenberg

Hutznohmd des Erzgebirgsvereins Schwarzenberg
Freitag, 31.03.2017 um 18:00
Ratskeller Schwarzenberg

Seit 2014 bemüht sich der gegründete Verein Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V. um die Anerkennung des Erzgebirges mit seiner jahrhundertelangen Bergbaugeschichte, alten Berg-sowie Hütten-und Hammerwerken aber auch dem erzgebirgischen Brauchtum – als Weltkulturerbe.

Dem Internationalen Rat für Denkmalpflege (ICOMOS) wurde umfangreiches Material zugearbeitet. Dieser Antrag war so vielfältig, dass der Rat eine Straffungvorgeschlagen hat. Die Vertreter der Landkreise, Städte und Gemeinden im Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V. kamen am 8.4.2016 zu einer Mitgliederversammlung in Annaberg-Buchholz zusammen. Sie beschlossen einstimmig, das UNESCO-Welterbe-Projekt „Montanregion Erzgebirge“ mit der Zielstellung „Erlangung des UNESCO-Welterbetitels“ fortzuführen. Zur Zielerreichung soll der Antrag „Montane Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří“ von 2014 offiziell zurückgezogen und nach Abstimmung mit ICOMOS, Auswärtigem Amt und Sächsischem Innenministerium sowie entsprechender Überarbeitung zum frühestmöglichen Zeitpunkt neu eingereicht werden. Dadurch sollen die Chancen für eine erfolgreiche Einschreibung in die Welterbeliste verbessert werden. Die Mitglieder folgten damit der Empfehlung des Vereinsvorstandes. Die Region steht somit geschlossen hinter dem Vorhaben und der weiterhin großen Chance, den Welterbetitel zu erlangen.
Es interessiert insbesondere das Westerzgebirge auf deutscher und tschechischer Seite und speziell das Gebiet Schwarzenberg und Umgebung.Dazu gehört auch der „Herrenhof“ in Erla, zu dem wir Näheres erfahren möchten. Die Eisenhütte Erlahammer im Stadtgebiet von Schwarzenberg gilt als der wahrscheinlich älteste Eisenhammer des Erzgebirges. Von der einstmaligen Bedeutung des Eisenwerkes für die Eisenproduktion und -verarbeitung zeugt bis heute der Herrenhof aus der Mitte des 17. Jahrhunderts.
Prof. Dr. Helmuth Albrecht von der Bergakademie Freiberg und Vorstandsmitglied des Fördervereins Montanregion Erzgebirge wird zu dem Hutznohmd erwartet.

[ Flyer ]


     Ansprechpartner  l  Kontakt  l  Partner  l   Impressum