D-CZ PROJEKTE
KULTUR
WANDERN
VEREIN
ERZGEBIRGE
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES
START
der starke Verein für das Erzgebirge



26. ERZGEBIRGISCHE JUGENDKULTURTAGE
27. - 28. April 2019
ANNABERG-BUCHHOLZ UND SCHNEEBERG


Die „Erzgebirgischen Jugendkulturtage“, die jetzt zum 26. Mal stattfinden, sind die große Nachwuchsveranstaltung des Erzgebirgsvereins in den Bereichen Schnitzen, Klöppeln aber auch Mundart und Musik.

Macht mit und zeigt, was Ihr könnt!

Die 26. Erzgebirgischen Jugendkulturtage stehen vor der Tür und wir laden alle Heimatfreunde und Interessierte recht herzlich zu zwei erlebnisreichen Tagen ein.

Sonnabend, 27. April 2019 17.00 Uhr
Museum für Bergmännische Volkskunst
Schneeberg
Eröffnung Ausstellung mit Siegerehrung in der Kategorie „Schnitzen, Drechseln, Basteln und Klöppeln“. Prämiert werden bei freier Themenwahl Einzelarbeiten und Gruppenarbeiten bei den Schnitzern sowie Einzel- Gruppenarbeiten im Bereich Klöppeln. Zu sehen gibt es die fantasievollen Schnitz- und Klöppelarbeiten im Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg bis zum 28. Juli 2019.

Sonntag, 29. April 2019 10.00 – 16.00 Uhr
Kulturzentrum Erzhammer
Annaberg-Buchholz
Der Wettstreit in den Kategorien „Gesang, Instrumentalmusik und Mundart“ wird wieder zeigen, dass Kinder und Jugendliche für die Heimat und das Brauchtum durchaus zu begeistern sind. Freuen Sie sich auf vielseitige Beiträge!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

[ Meldeformular für die Bereiche „Gesang, Instrumentalmusik und Mundart“ ]

[ Teilnahmebedingungen für die Bereiche Gesang, Instrumentalmusik und Mundart ]

[ Teilnahmebedingungen für die Bereiche Schnitzen, Drechseln, Basteln und Klöppeln ]

Vereinswanderung des Erzgebirgsverein e. V.,
anlässlich des 119. Deutschen Wandertages

in Schmallenberg und Winterberg
am Samstag, 06. Juli 2019

Wir treffen uns am 06.07.2019,10:00 Uhr am Landgasthof „Der Heimkehof“

Berghausen 1
57392 Schmallenberg
Tel. 02972/1342

Parkmöglichkeit in der Ortsmitte von Berghausen, beim Wanderportal.
Der Rundweg beginnt in der Ortschaft Berghausen und führt uns entlang der Wormbacher Mühle, dem Sonnenweg, um den Ellenberg, zurück zum Ausgangspunkt in Berghausen.
Ausgeschildert mit Wanderzeichen B1.

Länge der Wanderung 8 km
Aufstieg 133 Höhenmeter
Abstieg132 Höhenmeter

Nach der Wanderung von 12:30 Uhr bis 14:00 Uhr Mittagstisch mit gemütlichem Beisammensein im Landgasthof „Der Heimkehof“.

Grundlage der Wanderung ist die „Wanderkarte Schmallenberg M 1:25.000“.

Anmeldung zur Vereinswanderung bitte bis spätestens 10.06.2019

bei:
Bundeswanderwart Hartmut Wagner
E-Mail hum-wagner@t-online.de
Tel. 037365/7126

Für alle Freunde der erzgebirgischen Mundart finden auch 2019 wieder zahlreiche Veranstaltungen unter der Regie des Erzgebirgsvereins statt.

Unsere Mundartstammtische "Mundart & Musik" 2019
[ Termine ]

13. Erzgebirgische Mundarttage
vom 20.09. bis 22.09.2019 in Scheibenberg
[ weitere Informationen ]

Rückkehr ins Erzgebirge. Die Heimatsammlung des Erzgebirgsvereins.

Bis zum 24.02.2019 zeigt das Erzgebirgsmuseum in Annaberg-Buchholz noch Schätze aus der Sammlung des Erzgebirgsvereins. Die Ausstellung wurde am 2. Dezember 2018 eröffnet und beschloss das Jubiläumsjahr des Traditionsvereins, der 2018 auf seine Gründung vor 140 Jahren zurückblicken konnte.

Die Sammlung hatte Anfang 2018 ihre neue Heimstatt in Annaberg-Buchholz gefunden und war damit ins Erzgebirge zurückgekehrt. Von hier aus wird sie nun regelmäßig Sonderausstellungen der Städtischen Museen bereichern. Der Erzgebirgsverein ist der Stadt Annaberg-Buchholz von jeher in vielerlei Hinsicht verbunden. Bereits 1886 begründete sich hier ein Zweigverein, der sich tatkräftig engagierte, wie durch die Anlegung von Wanderwegen oder die Errichtung des Pöhlbergturms. Der 1. Vorsitzende des hiesigen Erzgebirgsvereins, Lehrer Emil Fink, begründete auch das Annaberger Museum Erzgebirgischen Altertümer. Durch die Zusammenführung der städtischen Sammlung mit der Sammlung des Erzgebirgsvereins wurde das Museum 1905 in Erzgebirgsmuseum umbenannt. Auch der amtierende Leiter des Erzgebirgsmuseums, Herr Wolfgang Blaschke, ist Mitglied im Erzgebirgsverein.

[ weitere Informationen ]

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr

Der geschäftsführende Vorstand und die Geschäftsstelle des Erzgebirgsvereins wünschen allen Heimatfreunden Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!

Wir danken allen ehrenamtlich Tätigen in den Zweigvereinen sowie all jenen, die unsere wichtige Arbeit für die Region unterstützen.

Auch 2019 wird sich der starke Verein für das Erzgebirge für unsere Heimat engagieren, Tradition und Brauchtum pflegen und in die Zukunft tragen.

Ein wichtiges Anliegen des Erzgebirgsvereins ist es, die Mundart unserer Heimat zu bewahren und ihre Weitergabe an die junge Generation zu fördern.

In diesem Sinne allen ein herzliches Glück auf!

Erzgebirgs-MEMO

Liebe Kinder, liebe Eltern und Erzieherinnen,
mit dem vorliegenden Erzgebirgs-Memo ist eine schöne Idee Wirklichkeit geworden: nach dem Erfolg des Kinderliederbuchs in erzgebirgischer Mundart gibt der Erzgebirgsverein nun erstmals ein Spiel heraus, das den Nachwuchs zum Erlernen der erzgebirgischen Mundart ermuntern soll.

Beim Erzgebirgs-MEMO ergeben immer zwei Kärtchen ein Paar. Auf dem einen steht das Wort in erzgebirgischer Mundart, auf dem anderen in Hochdeutsch. 35 Pärchen mit Begriffen von Baam bis Schmatterlich gibt es zu entdecken. Wie schön, dass wir für die Illustrationen wieder die Annaberger Künstlerin Sylvia Graupner gewinnen konnten. Die Bilder machen so richtig Lust, die Wörter zu raten und zu finden. Auch ein kleines Häschen hat sich auf jedem Kärtchen versteckt.

Im Namen des Erzgebirgsvereins e.V. danke ich unserer Kulturwartin Carmen Krüger für ihr großes persönliches Engagement sowie allen Unterstützern dieses Projekts, insbesondere Herrn MdB Alexander Krauß.

Die erste Auflage unseres Erzgebirgs-MEMOs war bereits nach kurzer Zeit vergriffen. Wir werden nun entscheiden, wann es eine Neuauflage gibt.

Dr. Gabriele Lorenz
Bundesvorsitzende des Erzgebirgsvereins e.V.

Erzgebirgisches Wort 2018 gekürt

Ein Jahr lang suchte der Erzgebirgsverein gemeinsam mit der Freien Presse das Erzgebirgische Wort 2018. In diesem Jahr wurden Vorschläge zum Thema "Essen" gesammelt. Nach der Auswertung aller Stimmen stand fest: Das Erzgebirgische Wort des Jahres 2018 heißt "kaabsch", was so viel wie mäkelig, wählerisch bedeutet. Eingesendet hatte das Wort Frank Reichelt aus Annaberg-Buchholz. Das alte erzgebirgische Wort "kabsch" setzte sich damit gegen andere Vorschläge wie "Rattsch", "zutschn" oder "Rungsen" durch. Gekürt wurde das Erzgebirgische Wort bei einer stimmungsvollen Veranstaltung am 4. November 2018 im Kulturzentrum Erzhammer in Annaberg-Buchholz, wo Moderatorin Carmen Krüger Hunderte Neugierige zur zweiten Prämierung eines Erzgebirgswortes begrüßen konnte. Im vergangenen Jahr hatte das Wort "Sperrgusch" gewählt.

» Auch der MDR begleitete die gelungene Veranstaltung. [ zum MDR-Beitrag ]

» Beitrag Freie Presse vom 20.12.2018 [ zum Beitrag ]

120. Geburtstagsjubiläum Curt Herbert Richter

Der Erzgebirgszweigverein Bernsbach ehrte einen der bedeutendsten Zitherspieler und -komponisten des Erzgebirges mit einer begeisternden Musikveranstaltung am 10. November 2018.

Curt Herbert Richter war einer der größten Zithersolisten und Komponisten unseres Erzgebirge.

Es war der 06.11.1898, 7.00 Uhr, ein heller, freundlicher Kirmes-Sonntag, da erblickte Curt Herbert Richter in Bärenstein das Licht der Welt. Er war das 1. Kind des Uhrmachermeisters Ernst Max Richter. Seine Jugendzeit verlebte er in Bärenstein bzw. Crottendorf. Im Alter von 8 Jahren bekam er den ersten Musikunterricht auf der Konzertzither, 1907 erhielt er Klarinetten -und Geigenunterricht und 1908 entlockte er dem Klavier die ersten Töne. Den Unterricht erteilte sein Vater.

Dieser war nebenberuflich Kapellmeister und Dirigent einiger Chöre. Als sein Vater 1914 im Alter von 44 Jahren starb, eignete sich Curt im Selbststudium die theoretischen Kenntnisse in der
Musiklehre an. Sein musikalisches Debut erfolgte im Herbst 1910 auf der Bühne des Chemnitzer Vereinshauses gemeinsam mit seinem Vater, der Schwester Erna und dem Dichter und
Sänger Otto Peuschel (Crottendorf). Seine Gage war ein Körbchen Hansi-Schokolade, eine Publikumsspende. Nach der Schulentlassung erlernte Curt Herbert Richter den Beruf eines
Elektromechanikers.

Im Ersten Weltkrieg wurde er im Januar 1918 zu den Fliegern eingezogen. Während einer Landung erlitt er eine Stimmbanderlahmung, die ihn beim Sprechen ...

[ weitere Informationen ]

Carl-Stülpner-Pokal 2019
Termine und Ausrichter der Wanderungen für den 28. CarlStülpner – Pokal – Wanderwettbewerb 2019.
[ alle Informationen ]

WIR UNTERSTÜTZEN DIE AKTION VON MDR KULTUR
„SCHWENK AUS DER HEIMAT“


Heimat ist für uns als Erzgebirgsverein ein wichtiger Begriff, ja der Ausgangspunkt unseres Handelns. Unser Verein wurde 1878 gegründet, um für die Heimat tätig zu sein, ihre Schönheiten zu erschließen, Wissen um die Geschichte zu sammeln, Kultur zu bewahren und zu fördern. Seit 140 Jahren sind die Mitglieder des Erzgebirgsverein so für ihre Heimat aktiv. Auch deshalb nennen sie sich ganz bewusst Heimatfreunde.

Mittlerweile ist der Begriff in aller Munde, wird von verschiedensten Seiten gebraucht und auch vereinnahmt. Sogar ein Heimatministerium haben wir mittlerweile auf Bundesebene.

[ weitere Informationen ]

DAS ERZGEBIRGE




     Ansprechpartner  l  Kontakt  l  Partner  l   Impressum   l   Datenschutzerklärung